Fragen

 

Wenn ein neues System eingeführt wird, gibt es viele Fragen. Auf dieser Seite haben wir die häufigsten zusammengestellt. Selbstverständlich können Sie auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Abfallwirtschaftsbetriebs anrufen oder eine Mail schicken.

 

Warum gibt es keine Biotonne?

In einer repräsentativen Umfrage im Mai 2013 haben sich die Bürgerinnen und Bürger explizit gegen eine Biotonne ausgesprochen. Deshalb hat sich der Landkreis für den Biobeutel als Sammelsystem entschieden. Der Vorteil liegt auf der Hand: Kauf einer Tonne und Vorhaltung eines Stellplatzes entfallen. Der Biobeutel als Sammelsystem wird im benachbarten Ostalbkreis seit rund 20 Jahren genutzt und hat sich bewährt.

Gibt es eine separate Müllgebühr für den Biomüll?

Im Landkreis Göppingen werden die Bioabfälle in speziellen Kunststoffbeuteln eingesammelt, die in Verkaufsstellen erworben werden können.

Eine Rolle mit 10 Biobeuteln à 7,5 Liter Fassungsvermögen kostet 2,50 Euro,

eine Rolle mit 10 Biobeuteln à 15 Liter Fassungsvermögen kostet 5,00 Euro.

Eine zusätzliche Bioabfallgebühr wird nicht erhoben. 

Wie und wo erhalte ich Biobeutel?

Die Biobeutel werden in Rollen à 10 Beuteln verkauft. 10 Beutel mit 7,5 Liter kosten 2,50 Euro, 10 Beutel mit 15 Liter 5,00 Euro. Sie sind in Verkaufsstellen erhältlich, die in nahezu allen Landkreisgemeinden eingerichtet wurden.

Warum werden keine abbaubaren Biobeutel verwendet?

Kompostierbare Sammelbeutel verrotten sehr langsam. Zersetzt werden sie nur in einem mehrere Wochen dauernden Kompostierungsprozess und auch dabei nicht vollständig. Das kommt daher, dass auch das Biomaterial erdölbasierte Bestandteile enthält - je nach gewünschter Reißfestigkeit in variablen Anteilen. Der Bioabfall aus dem Landkreis Göppingen wird in einer Vergärungsanlage zu Biogas verarbeitet. Der Vergärungsprozess dauert nur etwa 2 Wochen.

Aufgrund des Bestandteils an fossilem Erdöl in kompostierbaren Beuteln bleiben sowohl beim Kompostierungs- als auch beim Vergärungsprozess nicht abbaubare Reste, die die Rotteprozesse stören oder letztendlich mit dem Kompost in den Naturkreislauf gelangen.

Bei Anwendung und Bevorratung ergeben sich außerdem Probleme mit der Haltbarkeit der Biokunststoffe - die Beutel haben ein Verfallsdatum.

Die für das neue Sammelsystem ausgewählten PE-Beutel sind langlebig und stabil, sie können fest verschlossen werden. Durch die Abtrennung in einem Verfahrensschritt vor der eigentlichen Vergärung bleibt das Energiepotential des Materials erhalten und kann genutzt werden.

Wie funktioniert die Abholung der Biobeutel?

Die Abfuhr erfolgt einmal wöchentlich. Bitte knoten Sie den vollen Biobeutel zu und stellen Sie diesen am Abfuhrtag (bis 6 Uhr) an den Straßenrand zur Abholung bereit.

Die Abfuhrtermine für Ihren Ort sind im Abschnitt "Termine" aufgelistet.

Wohin wende ich mich bei Problemen mit der Bioabfallsammlung?

Wenn es mal nicht optimal klappt mit der Abholung der Biobeutel, können Sie sich entweder direkt ans Abfuhrunternehmen oder an den Abfallwirtschaftsbetrieb wenden.

Firma Heilemann:

E-Mail bioabfall-gp@heilemann-entsorgung.de , Telefon 07024 4000

Abfallwirtschaftsbetrieb:

E-Mail bioabfall@awb-gp.de , Telefon 07161 202-7766

Wie komme ich zu meinem Starterset?

Die Startersets bestehen aus einem Vorsortiergefäß und einer Rolle mit 10 Beuteln à 15 Liter. Sie wurden von März bis August 2015 über mobile Ausgabestellen flächendeckend im gesamten Landkreis Göppingen verteilt. Das Set ist nur gegen Gutschein erhältlich. Der Gutschein wurde mit der Abfallgebührenrechnung im Januar 2015 versandt.

Ersatzgutscheine sind gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro beim Abfallwirtschaftsbetrieb, Carl-Hermann-Gaiser-Straße 41, 73033 Göppingen erhältlich.

Seit August 2015 sind die Startersets für Neuzuzüge und für diejenigen, die die Ausgabetermine nicht wahrnehmen konnten, gegen Vorlage des Gutscheins an drei Ausgabestellen erhältlich:

  • Firma ETG, Louis-Wackler-Straße 5, 73037 Göppingen-Holzheim
    Montag – Freitag 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr

  • „Fundgrube“ Johannes Buchsteiner GmbH & Co. KG, Lindenstraße 22,
    73333 Gingen
    Montag – Freitag 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr

  • Abfallwirtschaftsbetrieb, Carl-Hermann-Gaiser-Straße 41, 73033 Göppingen
    Montag 8.00 bis 15.30 Uhr, Dienstag - Freitag 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr,
    Dienstag 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr, Donnerstag 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr.

Wie entsorge ich Garten- und weitere Grünabfälle?

Organische Abfälle aus Ihrem Garten gehören nicht in den Biobeutel. Für diese gibt es weiterhin die Grüngutsammlung oder die Möglichkeit zur Selbstanlieferung bei den Kompost- und Grüngutplätzen im Landkreis Göppingen.

 

Beachten Sie bitte folgende Neuerungen ab 2015:

Grüngut wird weiterhin abgeholt, muss aber ohne Papiersäcke bereitgestellt werden. Für die Sammlung können Gartenbags oder andere offene Behältnisse wie Wannen oder Körben verwendet werden. Die Mitarbeiter der Entsorgungsfirma entleeren die Behälter dann in das Sammelfahrzeug. Auch bei den Kompost- und Grüngutplätzen muss das Material lose angeliefert werden. Mitgebrachte Papiersäcke „aus Restbeständen“ müssen vor Ort entleert und mitgenommen werden.

 

Weitere Informationen zum Thema Grüngut

Weitere Fragen?

Sie haben weitere Fragen zum Bioabfall? Rufen Sie an oder schicken uns eine Mail.
Telefon 07161 202-7766

E-Mail bioabfall@awb-gp.de